Nonprofit-Nachrichten im Februar

Transparenz und Innovation in der Wohlfahrt, Engagementforschung, Kritisches zum Bussgeldfundraising und aktuelle Ausschreibungen – der kurze Februar hat einiges an interessanten Info’s für alle Weltverbesserer. Wir wünschen viel Spass beim Lesen!

Bussgeldfundraising transparent

Bussgelder gehören zum Standrepertoire im Fundraising vieler Organisationen und sind bislang kaum kritisch betrachtet worden. Aber wo fliessen die Gelder eigentlich hin? Das Correctiv beleuchtet die Szene kritisch und bietet auch eine Datenbank zum Recherchieren nach der eigenen Stadt oder dem eigenen Verein. Spannend!

https://correctiv.org/recherchen/spendengerichte/artikel/2015/04/28/pruefer-fordern-kontrolle/


Innovationslabor goes Diakonie: Das INTRALab.

IntraLab„Das INTRA Lab bietet Unternehmen und Organisationen einen Raum zur Entwicklung innovativer sozialer Dienste. Dazu entsenden die Unternehmen geeignete Mitarbeitende mit einer Projekt-Idee in diesen „Sozial-Inkubator“. Binnen eines Jahres entstehen aus den Ideen der Teilnehmenden im INTRA Lab marktfähige, innovative und clevere Projekte mit primär sozialem Charakter.“
(Quelle: Website INTRALab)

Anmeldung mit einer konkreten Projektidee bis zum 31. März 2017, die Workshops starten am 15. Mai.


Studie: Beruf und Ehrenamt

Die Körber-Stiftung hat in einer Studie die Frage gestellt, wie gut sich Beruf und Engagement miteinander verbinden lassen. Viele berufstätige, so die Studie, seien zwar durchaus bereit, sich mehr zu ehrenamtlich zu engagieren. Aber:
„Ein großer Teil der Erwerbstätigen in Deutschland ist nicht ehrenamtlich tätig, prinzipiell engagementbereit, könnte ein Engagement aber schlecht mit dem Job vereinbaren.“ (Quelle: PM Körber-Stiftung)

„Eine Auseinandersetzung mit den Herausforderungen von Engagementnetzwerken ist das Thema eines Vortrags von Dr. Thomas Röbke, geschäftsführender Vorstand des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V. und Vorsitzender des BBE-SprecherInnenrates. Aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet er Funktionsweisen, Beispiele und Bedeutung von Engagementnetzwerken.“
(Quelle: engagierte-stadt.de)

http://www.b-b-e.de/fileadmin/inhalte/aktuelles/2017/02/newsletter-03-roebke.pdf 


Förderung für Projekte von und für Jugendliche: JUGEND HILFT!

Jugend hilftImmer wieder einen Hinweis wert: Das tolle Förderprogramm von JUGEND HILFT! Gefördert werden soziale Projekte, bei denen sich Kinder und Jugendliche überwiegend ehrenamtlich für Kinder in Not und gegen Kinderarmut zu engagieren.

http://www.children.de/was-wir-tun/jugend-hilft/foerderprogramm/


Ausschreibung: Act for Impact

Das Förderprogramm für Integrations- und Bildungsstartups wird ausgeschrieben von der Social Entrepreneurship Akademie, der Stiftung Bildung und Gesellschaft und dem Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation. Vergeben werden drei Preise (ins. 48 TEUR) plus Gründungsberatung, Bewerbungen bis 2.4.2017 möglich.

http://www.seakademie.de/gruenderfoerderung.aspx


Status und Förderung von Sozialunternehmensgründungen an Hochschulen

Die Bundesregierung hat eine Kleine Anfrage im Bundestag zu „Gründungen von Sozialunternehmen aus Hochschulen“ beantwortet und dabei interessante Einblicke in Status und aktuelle/geplante Förderinstrumente gegeben.

„Die insgesamt 32 Fragen lassen erkennen, dass die Bundesregierung in Verbindung mit anderen AkteurInnen bzw. in Förderprogrammen eine Reihe von Maßnahmen zur Förderung von Sozialunternehmen durchführt. Die Fragen 12 und 13 führen direkt in engagementpolitische Themen, insbesondere zu den Feldern Service Learning, Kooperation von Zivilgesellschaft und Hochschulen und Citizen Science. Die Frage 22 richtet sich auf die angekündigte Entbürokratisierung, zu der ein Referentenentwurf in Abstimmung ist. Bei Frage 24 bzw. der Antwort geht es um Anreize, wie die Kooperation von Sozialunternehmern und Wohlfahrtsverbänden angeregt wird.“
(Quelle: bbe-Newsletter)


Transparenzpreis von Caritas und Diakonie

TransparenzpreisDer Deutsche Caritasverband und die Diakonie Deutschland zeichnen hervorragende Beispiele für die transparente Darstellung der eigenen Organisation und Geschäftstätigkeit für externe Zielgruppen aus. Bewerben können sich bis 28.02.2017 alle Mitgliedsorganisationen von Caritas und Diakonie mit Sitz in Deutschland.

https://www.transparenzpreis-caritas-diakonie.de


Danke!

thumbs upWir arbeiten alle ehrenamtlich. Ihr wollt uns finanziell unterstützen, damit wir z.B. Reisekosten erstatten oder Moderationsmaterial an neuen Standorten kaufen können? Wir freuen uns über eine Spende über betterplace oder Paypal:
Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.


Oder Ihr shoppt über unseren Affiliate-Link unter anderem bei Zalando, Lieferando oder der Bahn – Ihr zahlt nichts extra und eine Anmeldung ist auch nicht nötig. Wir bekommen aber für jeden Einkauf eine kleine Spende der Unternehmen. Jetzt neu: Direkt bei Amazon einkaufen und uns damit unterstützen: link

Danke !

This entry was posted in Allgemein, Social Entrepreneurs(hip) News, Wettbewerbe and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a reply